Keine Zeit für Weihnachtsgrüße

Eine Woche vor Weihnachten erhielt ich einen Anruf.
Anne Goebel, stellte sich die sympathische Damenstimme vor, von der  ‘München Redaktion’ der ‘Süddeutschen Zeitung’. Wir machen in der kommenden Wochenendausgabe eine Seite zum Thema Tee und wir hätten sie gerne dabei, teilte Frau Goebel mir mit. Davon war ich total überrascht!
Dann überschlugen sich beinahe die Ereignisse: Zwei Tage später machte Frau Goebel ein Telefoninterview mit mir, am nächsten Tag erschien Herr Berr, ein freiberuflich u.a. für die ‘SZ’ arbeitender Fotograf, bei mir und schoss etliche Fotos.
Am darauf folgenden Freitag fuhr ich am späteren Abend aufgeregt zur ‘Münchner Freiheit’ (ein zentraler Platz in München Schwabing), um mir schnellstmöglich ein Exemplar der Wochenendausgabe zu besorgen – obwohl ich die ‘SZ’ aboniert habe, aber da hätte ich ja bis Samstagfrüh warten müssen.
Im ‘Münchner Teil’ der Wochenend-Ausgabe vom 22./23.12.2012 fand ich auf Seite 60 die Seite zum Thema ‘Tee’. Die obere Hälfte nahm ein Interview mit dem Chefeinkäufer für Tee des traditionsreichen Feinkosthauses ‘Dallmayr’ ein.
Darunter vier zweispaltige Artikel, jeweils mit Foto.
Unter der Überschrift ‘Südtiroler Friese’ wurde über eine gemütliche Teestube (‘Friesische Teestube’) am Pündterplatz in München Schwabing berichtet, in die ich bereits vor mehr als 35 Jahren als Student zum Teetrinken ging.
Nebst einem Bericht über ein japanisches Teehaus und eine Buchhandlung, die ‘Tolstoi Bibliothek’, in der auch Tee aus dem Samowar serviert wird, war da ganz links (eine sehr günstige Platzierung!) tatsächlich unter der Überschrift “Grüner Schwarztee” ein Artikel über die teealternative’.
Bereits am Samstag Vormittag konnte ich beobachten, wie die Anzahl der ‘Klicks’ auf unsere Website und auch die Zahl der Bestellungen stetig zunahmen.
Ich hatte – den Göttern sei Dank – ein äußerst arbeitsreiches Weihnachtsfest und einen ebensolchen Jahreswechsel.
Da ich nach wie vor kaum nachkomme, die eingehenden Bestellungen zu bearbeiten, möchte ich an dieser Stelle Frau Goebel von der ‘Süddeutschen’, dem gesamten Team der ‘München Redaktion’, Herrn Berr, dem Fotografen, und nicht zuletzt natürlich Ihnen, den Lesern der ‘Süddeutschen’ und Neukunden der teealternative’ einen ganz herzlichen Dank aussprechen.

Dieser Beitrag wurde von tee alternative unter Aktuelles veröffentlicht | Permalink