Die Tee-Pflanze

Die botanische Bezeichnung der Pflanze lautet ‘Camellia thea’. Man unterscheidet zwei Arten dieses Kameliengewächses: Camellia thea sinensis (Chinastrauch) und Camellia thea Assamica (Assamstrauch). Durch vielfache Kreuzung der beiden Ursprungsformen hat man versucht, ertragreiche und vor allem widerstandsfähige Pflanzen zu züchten. Auf den Teeplantagen werden heute vielfach diese Hybride angebaut.
Würden die Teepflanzen nicht alle paar Wochen auf die für die Pflückerinnen optimale Höhe von gut einem Meter zurückgeschnitten, würde der ‘Teestrauch’ zu einem stattlichen Baum von bis zu 20 Metern heranwachsen.
Optimale Bedingungen für Tee sind nährstoffreiche, alkalische Böden, viel Feuchtigkeit, 4 bis 8 Stunden Sonne pro Tag und eher geringe jahreszeitliche Temperaturschwankungen. Diese Bedingungen findet man in den tropischen bis subtropischen Zonen.
Thomas Zimmermann, Gründer der ‘teealternative’ beim Pflanzen eines Teestrauchs